Das passiert in der 2. SSW (Schwangerschaftswoche)

Obwohl die 1. und die 2. Schwangerschaftswoche zur Schwangerschaft hinzugerechnet werden, besteht in der 2. SSW faktisch noch keine Schwangerschaft. Da der genaue Tag der Befruchtung meist nicht exakt bestimmt werden kann, werden die 1. und 2. SSW zur Schwangerschaft hinzugerechnet. Was in der 2. SSW passiert, erfährst Du in diesem Artikel.

Dein Körper in der 2. SSW

2. SSW (Schwangerschaftswoche) SchwangerschaftskalenderObwohl Du in der 2. SSW noch nicht schwanger bist, bereitet sich Dein Körper in dieser Woche auf eine eventuelle Schwangerschaft vor. Diese Vorbereitungen geschehen Monat für Monat aufs Neue – bis sich irgendwann eine Schwangerschaft einstellt.

In der 1. SSW hattest Du Deine letzte Regelblutung. Das Ei Deines letzten Eisprungs wurde im vorherigen Zyklus nicht befruchtet und mit der Regelblutung der 1. SSW abgestoßen. In der 2. Schwangerschaftswoche setzt nun Dein Körper alles daran, sich aufs Neue auf eine mögliche Schwangerschaft vorzubereiten.

Hierzu legt er wieder eine verstärkte Gebärmutterschleimhaut an, in die sich die befruchtete Eizelle später einnisten kann. Sie bietet dem Embryo Schutz. Zugleich reifen in der 2. SSW neue Eizellen in Deinen Eierstöcken heran.

Auch wenn es während des weiblichen Zyklus fünf sogenannte fruchtbare Tage gibt, muss die Befruchtung der Eizelle um den Eisprung herum erfolgen. Dieser findet in der Zyklusmitte statt – bei Frauen mit einem 28 Tage-Zyklus also am 14. Tag.

Sobald eine reife Eizelle platzt, macht sich diese Eizelle durch den Eileiter auf den Weg in Deine Gebärmutter. Sie bleibt für 12 bis 24 Stunden lebensfähig und muss in dieser Zeit befruchtet werden. Treffen in dieser Zeit die wandernde Eizelle und ein männliches Spermium aufeinander und schafft es dieses Spermium, in die Eizelle einzudringen, kann sich in Dir ein Baby entwickeln.

Klappt das Eindringen des Spermiums oder die Einnistung der befruchteten Eizelle in die Gebärmutter jedoch nicht vollständig, so stirbt die Eizelle ab und wird mit der nächsten Regelblutung ausgestoßen.

Kommt es zu einer verspäteten Regelblutung in der 2. SSW, kann man davon ausgehen, dass die Befruchtung erfolgreich war, die Einnistung des Embryos in die Gebärmutter jedoch fehlschlug. Dementsprechend spricht man bei einer verspäteten Regelblutung zu Ende der 2. SSW bereits von einer Fehlgeburt.

Dein Baby in der 2. SSW

War die Befruchtung erfolgreich, so wandert die befruchtete Eizelle am Ende der 2. SSW in die Gebärmutter ein, wo sie sich einnistet. Hat sie dies erfolgreich geschafft, beginnt der Embryo sich zu entwickeln.

Beschwerden in der 2. SSW

Die 2. SSW verläuft in der Regel komplett beschwerdefrei. Die Menstruation ist im Normalfall beendet und die Frau bekommt von der Befruchtung der Eizelle selbst direkt nichts mit.

Worauf solltest Du in der 2. SSW achten?

Besteht bei Dir ein Kinderwunsch, so solltest Du bereits jetzt auf Alkohol und Nikotin verzichten. Stress und Anspannung solltest Du ebenso vermeiden. Eine ausgewogene Kost, die reich an Folsäure und B-Vitaminen ist, hilft Deinem Körper bei der Vorbereitung auf eine mögliche Schwangerschaft. Auch folsäurehaltige Nahrungsergänzungsmittel können Dich dabei wirkungsvoll unterstützen.

Du möchtest wissen, was in der 3. SSW passiert?

Dann lies hier weiter oder gehe zu unserem Schwangerschaftskalender. Dort kannst Du mit Hilfe unseres Geburtstermin-Rechners außerdem ganz einfach den voraussichtlichen Geburtstermin Deines Babies berechnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.