10 Tipps gegen Sodbrennen in der Schwangerschaft

Eine Schwangerschaft bedeutet eine große Veränderung für die werdende Mama – körperlich, hormonell und psychisch. Gerade diese starken Veränderungen führen nicht selten zu Schwangerschaftsbeschwerden wie Übelkeit und Erbrechen, Verstopfungen, Depressionen, Bluthochdruck, Schlafstörungen oder auch Sodbrennen. Fast die Hälfte aller werdenden Mütter plagt sich mit Sodbrennen in der Schwangerschaft herum. Doch Du musst Dich Deinem Schicksal nicht wehrlos ergeben. In diesem Artikel zeige ich Dir 10 Tipps gegen Sodbrennen in der Schwangerschaft.

Wie entsteht Sodbrennen in der Schwangerschaft?

10 Tipps gegen Sodbrennen in der SchwangerschaftSodbrennen entsteht in der Schwangerschaft zumeist erst dann, wenn Dein Baby eine gewisse Größe erreicht hat und dementsprechend mehr Platz in Deinem Bauch beansprucht. Durch die wachsende Gebärmutter werden alle inneren Bauchorgane quasi zur Seite geschoben und auch der Magen wird stärker nach oben gedrückt. Normalerweise sorgt der Schließmuskel des Mageneingangs dafür, dass der Mageninhalt nicht in die Speiseröhre zurück fließen kann. Wird ab der zweiten Schwangerschaftshälfte der Druck auf den Magen zu groß, kann der Schließmuskel besonders im Liegen dem Druck nicht mehr uneingeschränkt standhalten.

Zusätzlich entspannt das Hormon Progesteron alle Muskeln der werdenden Mama, um vorzeitigen Wehen vorzubeugen. Dies führt unweigerlich auch zu einer Entspannung der Magenmuskulatur. Verschließt der Muskel den Magen hinter der Speiseröhre nicht mehr vollständig, so treten aufgenommene Nahrung und Magensäure in die Speiseröhre hinein und verursachen so das Sodbrennen.

Woran erkenne ich Sodbrennen in der Schwangerschaft?

Sodbrennen tritt zumeist ab der zweiten Schwangerschaftshälfte auf. Für Dein heranwachsendes Baby ist Dein Sodbrennen prinzipiell unbedenklich. Du musst Dir diesbezüglich also keine Sorgen machen. Für Dich kann es jedoch recht unangenehm sein.

Die typischen Symptome für Sodbrennen sind:

  • saures Aufstoßen
  • typisches Brennen hinter dem Brustbein
  • Rückfluss von Mageninhalt in die Speiseröhre oder gar in den Mund (Reflux)
  • Halsschmerzen
  • Husten
  • Schluckbeschwerden
  • Heiserkeit
  • Schlafstörungen

Diese Beschwerden können – vor allem, wenn sie nachts auftreten – sehr unangenehm sein. Doch es gibt Abhilfe. Im Folgenden zeige ich dir 10 Tipps, die Dein Sodbrennen lindern können.

10 Tipps gegen Sodbrennen in der Schwangerschaft

Tipp 1: Ernährungsgewohnheiten anpassen

Durch den erhöhten Druck auf den Magen in der Schwangerschaft fällt es diesem schwerer, große Mengen an Nahrung auf einmal aufzunehmen. Stattdessen ist es ratsamer, vier bis fünf kleinere Mahlzeiten pro Tag zu sich zu nehmen. Diese solltest Du langsam und bewusst genießen und in jedem Falle besonders gut kauen. Außerdem solltest Du bei Sodbrennen in der Schwangerschaft auf folgende Lebensmittel ganz oder teilweise verzichten:

  • koffeinhaltige Getränke (Kaffee, Schwarzer Tee, Grüner Tee, Cola)
  • sehr fettige und sehr süße Speisen
  • kräftig gewürzte Speisen
  • Zitrusfrüchte

Diese Lebensmittel kurbeln die Magensäure-Produktion an und können dadurch das Sodbrennen verstärken. Auf der anderen Seite darfst Du auf folgende Lebensmittel zurückgreifen, die in der Lage sind, die Magensäure leicht zu binden:

  • Haferflocken
  • Mandeln
  • Zwieback
  • Bananen
  • Weißbrot

Tipp 2: Schlafe auf der linken Seite

Leidest Du unter Sodbrennen in der Schwangerschaft, kann es hilfreich sein, hauptsächlich auf der linken Körperseite zu schlafen. Diese Position sorgt für einen anatomischen Knick an der Mündung der Speiseröhre in den Magen. Dieser Knick verschließt die Speiseröhre zusätzlich. Zusätzlich wird der Mageninhalt in dieser Position schneller in Richtung Darm befördert. Als weiteren Pluspunkt fördert die linke Seitenlage die Blutversorgung der Plazenta und Deines Kindes.

Tipp 3: Richtig trinken

Sodbrennen kann unter anderem auch auf einen Flüssigkeitsmangel hindeuten. Gerade in der Schwangerschaft ist Dein Flüssigkeitsbedarf besonders hoch. Wenn Du Sodbrennen hast, überlege Dir, wie viel Wasser Du heute schon getrunken hast. 2,5 bis 3 Liter über den Tag verteilt dürfen es schon sein.

Tipp 4: Milchprodukte gegen Sodbrennen

Milchprodukte wie Milch oder Naturjoghurt sind schon lange als Wundermittel gegen Sodbrennen bekannt. Ein paar Löffel Naturjoghurt oder ein kleines Glas Milch nach dem Essen kann so wahre Wunder wirken.

Tipp 5: Säuren meiden

Versuche, Nahrungsmittel, die viel Säure enthalten, zu vermeiden. Verzichte beispielsweise auf Säfte, die viel Fruchtsäure enthalten, aber auch auf säurehaltige Salatdressings auf Essigbasis.

Tipp 6: Die richtige Nacht-Vorbereitung

Bei Sodbrennen in der Schwangerschaft ist es besonders wichtig, für eine ruhige und erholsame Nacht zu sorgen. Hierfür solltest Du folgende Punkte beachten:

  • Nimm die letzte Mahlzeit ca. 3 Stunden vor dem Schlafengehen zu Dir.
  • Nasche nichts in der Nacht – auch wenn Du mit Hunger oder Gelüsten aufwachst.
  • Schlafe mit etwas erhöhtem Oberkörper.
  • Schlafe bevorzugt auf der linken Körperseite.
  • Halte Dein Mittagsschläfchen aufrecht im Sessel oder auf der Couch statt liegend im Bett.

Tipp 7: Wohltuende Tees gegen Sodbrennen in der Schwangerschaft

Bestimmte Kräutertees können Dir helfen, Dein Sodbrennen in der Schwangerschaft zu lindern. Besonders effektiv gegen Sodbrennen sind die folgenden Kräuter und Gewürze:

  • Fenchel
  • Anis
  • Ingwer
  • Basilikum
  • Kümmel
  • Malve
  • Schafgarbe
  • Koriander

Tipp 8: Trage nicht zu enge Kleidung

Wächst der Bauch, wird die Kleidung zunehmend enger und beginnt zu spannen und einzuschneiden. Das sieht nicht nur unschön aus, sondern kann tatsächlich auch Sodbrennen in der Schwangerschaft begünstigen. Drücken Kleider, Blusen und Co. auf den Magen, schnüren sie ihn zusätzlich ein. Besorge Dir daher frühzeitig passende Umstandskleidung, die sich Deinem wachsenden Bauch flexibel anpasst.

Tipp 9: Kaisernatron gegen Sodbrennen

Ein alter Hausfrauentipp ist Kaisernatron. Löse 1-2 TL Kaisernatron in einem Glas Wasser (still) auf und trinke es langsam. Das Kaisernatron hilft, die (überschüssige) Magensäure zu neutralisieren.

Tipp 10: Sorge für Entspannung

Nicht nur um Sodbrennen zu vermeiden, sondern auch generell sollten regelmäßige Entspannungsübungen Deinen Alltag während der Schwangerschaft bereichern. Yoga, Tai Chi oder Autogenes Training kannst Du wunderbar einsetzen, um Deiner Seele und Deinem Körper in dieser aufregenden Zeit zur Entspannung zu verhelfen.

Hast Du weitere Tipps gegen Sodbrennen in der Schwangerschaft?

Lass es uns wissen und teile Deine Erfahrungen mit uns in den Kommentaren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.