Ernährung in der Schwangerschaft

Ein positiver Schwangerschaftstest ist für viele Frauen der perfekte Moment für den Einstieg in eine gesündere Lebensweise. Doch was genau tut Mama und Baby während der folgenden neun Monate wirklich gut? Und welche Lebensmittel gilt es dringend zu vermeiden? Dies und viele Tipps zum Thema Ernährung in der Schwangerschaft habe ich im Folgenden zusammengestellt.

Besser essen statt für zwei essen

Ernährung in der SchwangerschaftKennst Du auch noch den alten Spruch „Schwangere sollen für zwei essen“? Dass dieser Spruch ein Ammenmärchen ist, ist der Wissenschaft schon lange bekannt. Ausgewogen essen und aktiv bleiben ist die bessere Variante. Das Baby isst über die Nabelschnur mit und Dein Körper braucht von Beginn der Schwangerschaft an mehr Vitamine und Mineralien als sonst – aber nicht mehr Kalorien!

Erst ab dem zweiten Schwangerschaftsdrittel steigt der Kalorienbedarf der werdenden Mama leicht an. Das bedeutet: Nicht einfach viel mehr essen, sondern vitamin- und mineralstoffreicher essen.

Fünf Tipps für mehr Vitamine und Mineralstoffe bei gleicher Kalorienzufuhr

  • Trinke mehr
    • In der Schwangerschaft solltest Du täglich mindestens 2,5 Liter Flüssigkeit zu Dir nehmen. Am besten trinkst Du viel frisches Mineralwasser und ungesüßte Tees. Cola und Limonaden hingegen sollten nicht auf Deinem Speiseplan stehen, da sie viele unnötige Kalorien enthalten.

 

  • Fünfmal Gemüse und Obst
    • Versuche, fünf Portionen Gemüse und Obst pro Tag zu verzehren. Auch Gemüsesuppen und -säfte gehören dazu. Schaffst Du dies nicht, versuche wenigstens eine Portion Gemüse oder Obst mehr zu essen als vor der Schwangerschaft.

 

  • Volles Korn statt Weißmehl
    • Greife besonders in der Schwangerschaft vermehrt zu Vollkornprodukten. Vollkorn ist nicht nur ballaststoffreicher als Weißmehl, was die träge Verdauung in Schwung bringt, sondern es enthält auch deutlich mehr Eisen und Magnesium als Weißmehl.

 

  • Dreimal Milchprodukte
    • Milchprodukte sind ein optimaler Calcium-Lieferant. Calcium benötigt Dein Baby beispielsweise für den Knochenaufbau. Nimmst Du zu wenig Calcium zu Dir, entzieht Dir das Baby Calcium aus Deinen Knochen und Zähnen. Versuche daher dreimal täglich eine Portion Milchprodukte zu Dir zu nehmen, z.B. ein Glas Milch, einen Becher Joghurt und eine Scheibe Käse.

 

  • Nahrungsergänzungsmittel
    • Kannst Du Deine Ernährung nicht optimal auf die natürlich Versorgung mit essentiellen Nährstoffen für die Schwangerschaft einstellen – z.B. wenn Du Vegetarierin oder Veganerin bist – dann können Dir bestimmte Nahrungsergänzungsmittel helfen, Deinen Nährstoffbedarf dennoch zu decken. Welche Nahrungsergänzungsmittel in der Schwangerschaft sinnvoll sind, kannst Du hier nachlesen.

 

Navigation

  • Informationen zu Nährstoffen und verschiedenen Nahrungsbestandteilen findest Du unter der Rubrik Gesunde Ernährung
  • Abhilfe bei typischen Schwangerschaftsbeschwerden findest Du unter Schwangerschaftsbeschwerden
  • Bist Du auf der Suche nach einem Ernährungsratgeber für die Schwangerschaft in Buchform, dann begib Dich zu Ernährungsratgeber
  • Suchst Du einen allgemeinen Schwangerschaftsratgeber in Buchform, dann wirst Du hier fündig: Schwangerschaftsratgeber
  • Eine Übersicht der geläufigsten Nahrungsergänzungsmittel findest Du hier: Nahrungsergänzungsmittel in der Schwangerschaft
  • Möchtest Du leckere und gesunde Rezepte für eine ausgewogene Ernährung in der Schwangerschaft ausprobieren, dann schaue hier vorbei: Rezepte